Lucid 10.04, Suspend to RAM und ASUS M4A78LT-M

Nur kurz: Da das Mainboard meines alten Heimservers den Geist aufgegeben hat, musste ein neues her. Neues Herzstück ist ein ASUS M4A78LT-M, wie in c’t 20/2010 für diesen Einsatz vorgeschlagen.
Leider wachte der Server unter Ubuntu 10.04 (Lucid) nicht mehr zuverlässig aus dem S3 auf. Aufwachen tat er eigentlich schon noch. Er konnte dann aber eine oder mehrere Platten nicht mehr ansprechen und riss das ganze Software-RAID mit in die Tiefe…
Im Log sah das dann zum Beispiel so aus:


Oct 23 07:54:30 g kernel: [ 6013.180081] sd 2:0:0:0: [sdb] START_STOP FAILED
Oct 23 07:54:30 g kernel: [ 6013.180083] sd 2:0:0:0: [sdb] Result: hostbyte=DID_BAD_TARGET driverbyte=DRIVER_OK
Oct 23 07:54:30 g kernel: [ 6013.180089] PM: Device 2:0:0:0 failed to resume: error 262144

Das Problem liegt ursächlich wohl nicht am Mainboard, sondern ist wohl eher ein Problem der Platten. Abhilfe schafft der neueste Kernel aus dem Ubuntu 10.10 Maverick Kernel git Repository. Ich denke, das liegt an folgendem Patch, der ab 2.6.35.5 Teil des „offiziellen“ Linux Kernels ist. Leider ist der aktuelle Maverick-Kernel noch nicht so weit, das ist aber wohl nur eine Frage der Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.